Fighter Wing Skrydstrup


Speerspitze der modernen dänischen Luftwaffe

Der Fighter Wing Skrydstrup mit seinen F-16 ist die Hauptbasis der relativ kleinen aber modernen dänischen Luftwaffe. Trotz geringer Mittel spielt unser Nachbarland eine wichtige Rolle in der NATO und rüstet sich für die Zukunft.

Unweit der deutschen Grenze im Süden Dänemarks, zwei Autostunden nördlich von Hamburg, ist in Skrydstrup der Fighter Wing Skrydstrup (FW Skrystrup), beheimatet. Die beiden fliegenden Staffeln Eskadrille 727 & 730 des einzig verbleibenden dänischen Geschwaders mit Kampfflugzeugen sind mit der F-16AM/BM Fighting Falcon ausgerüstet. Wie bei den meisten europäischen Luftwaffen der NATO gehört die Überwachung des eigenen Luftraumes zur Hauptaufgabe. Eingesetzt werden die Fighting Falcons aber als Mehrzweckkampfflugzeuge in allen Rollen. Neben der Luftaufklärung, mit einem in Dänemark entwickelten Aufklärungsbehälter, ist auch der Luft-Boden Einsatz mit gelenkten und ungelenkten Bomben und die Europäisierung/Training der frisch in den USA ausgebildeten F-16 Piloten teil des täglichen Trainingsflugbetriebes. Ab und an sind die F-16 auch am norddeutschen Himmel zu sehen, so stehen immer wieder Luftkämpfe mit den Tornados des AG51 im nahen Schleswig – Jagel auf dem Programm. „Auch wenn uns die Tornado Jagdbomber im Luftkampf nicht wirklich fordern, ist es ein gutes Training für uns und Jagel oft unser Ausweichflugplatz für schlechtes Wetter“, erklärt ein F-16 Pilot.
In 1999 flogen neun F-16 Einsätze über dem Kosovo als Teil der Operation Allied Force. Am Kampf gegen die Taliban in Afghanistan 2002/2003 waren sechs F-16 in 743 Operation Enduring Freedom – Missionen beteiligt und 2011 waren ebenfalls sechs F-16 zur Einrichtung einer Flugverbotszone über Libyen im Einsatz. Weiter wurden insgesamt 599 Missions geflogen und dabei 923 Präzisionsbomben auf Bodenziele abgeworfen. Eine besondere Rolle spielt das NATO Air Policing im Baltikum, welches man erstmals von Juli bis October 2004 mit vier F-16 in Šiauliai, Litauen übernahm. Seitdem war man in 2009, 2011 und 2013 wieder vor Ort. Neben dem reinen militärischen Auftrag versucht man auch in der Bevölkerung zu informieren und zu helfen. Litauische Schulklassen sind zu Gast in Šiauliai um sich über die Kampfjets und die NATO zu informieren. Innovativ und fortschrittlich zeigt sich die kleine Teilstreitkraft und nutzt bspw. die neuen sozialen Medien wie Facebook um die Familien in der Heimat täglich mit bereitgestellten Bildern und Informationen am Geschehen teilnehmen zu lassen oder um Nachwuchs zu gewinnen. ■

Flieger Revue 02/2014

Skrydstrup2013_10

Ein ganz herzlicher Dank an die entsprechenden Beteiligten des Fighter Wing Skrydstrup, speziell an Commander Fighter Wing Skrydstrup Col. Lars Kjøller, Eskadrille 727 & 730 und dem PAO FW Skrystrup Brian.

Text: © Mathias Grägel
Bilder: © Mathias Grägel / GME-AirFoto August 2013