NATO Tiger Meet 2015 Konya


Raubkatzen über Anatolien

Die 192° Filo der türkischen Luftwaffe war Gastgeber der diesjährigen Ausgabe des NATO Tiger Meets. Auf dem Fliegerhorst Konya in Anatolien übten sieben NATO Tiger Staffeln vom 04.05. bis 16.05.2015 die internationale Zusammenarbeit im Hinblick auf künftige multinationale Einsätze. Trotz des deutlichen kleineren Rahmens als in den Vorjahren bot die Hochwertübung allen Teilnehmern einen großen Erfahrungsgewinn.

NTM2015In diesem Jahr lud die 192° Filo (Staffel) der türkischen Luftwaffe die Tiger Staffeln der NATO vom 04.05. bis 16.05.2015 auf die 3. Ana Jet Üssü (3. Luftwaffenbasis) nach Konya. Der Stützpunkt, auch Heimatbasis der Turkish Stars, verfügt über eine hervorragende Infrastruktur, die Übungen dieser Größe erst möglich macht. Aus 10 Nationen reisten die Teilnehmer in die Türkei, jedoch waren inklusive der Gastgeber nur sieben der 13 teilnehmenden Einheiten auch mit ca. 25 Kampfflugzeugen und Hubschraubern (60-70 in den Vorjahren) beteiligt. Die restlichen Staffeln nahmen nur als Beobachter teil. Die Gründe für die zahlreichen Absagen der fliegenden Beteiligung waren vielfältig. Die Luftwaffe war beispielweise nur mit Beobachter des TaktLwG 51 anwesend. Dem Geschwader, dessen Hauptaufgabe die Aufklärung ist, war es aufgrund türkischer Rechte verboten Aufklärungsmissionen über der Türkei zu fliegen. Die Teilnahme daher ohne großen Nutzen. Das TaktLwG 74 nahm an der parallel stattfinden Übung „Arctic Challenge“ in Norwegen teil, die Gripenstaffeln aus Tschechien und Ungarn waren bei „Lion Effort“ (eine Übung aller Gripen Nutzer in Caslav / Tschechien) gebunden. Die 335Mira der griechischen Luftwaffe mit ihren F-16 aus Araxos kam erst am Freitag vor dem NTM von einer Übung als Israel zurück. Die F-16 Staffeln aus Belgien und den Niederlanden befanden sich in Einsätzen. Neben den verbliebenden NTA Staffeln waren weitere externe Einheiten integriert, wie z.B. Fliegerleitoffiziere bei Luftnahunterstützungseinsätzen (CAS – Close Air Support), ein KDC-10 Tanker der niederländischen Luftwaffe sowie die in Konya beheimate 132° Filo. Die F-16 Staffel operierte als sogenannte RedAir und simulierte die Feinddarstellung.
NTM15Für die komplexe Composite Air Operations (COMAO) Mission am Vormittag sowie die „Shadow Wave“ am Nachmittag boten die großen Übungsgebiete über der Türkei ideale Bedingungen. Das morgendliche Szenario bei dem sehr komplexe, verbundene Luftkriegsoperationen mit bis zu 20 Jets geübt wurden, wird bereits am Vortag durch den jeweiligen Mission Commander geplant. Lernziel ist vor allem die Planung und spätere Durchführung einer komplexen Mission mit großer Anzahl an Luftfahrtzeugen in verschiedenen Rollen in multinationalem Umfeld. Der große Vorteil ist hierbei, dass alle Teilnehmer vor und nach dem eigentlich Flug am gleichen Ort versammelt sind um die Briefings direkt zusammen auszuwerten und voneinander zu lernen. Ebenso einzigartig am NTM, dass sich immer dieselben Staffeln und sogar Personen treffen. „In Einsätzen, bspw. über Libyen, flogen oftmals Piloten die sich aus der Tiger Community kannten, sowohl persönlich als in der Art zu operieren. Die angewendeten Verfahren waren durch die NTM´s allen bekannt, das Vertrauen in die Kameraden gegeben. Beides hilft in einem Kampfeinsatz, bei dem unter starkem Druck schnelle Entscheidungen getroffen werden müssen, enorm“, erklärt Don Verhees die großen Vorteile des jährlichen NTM.Bei der „Shadow Wave“ treten die einzelnen Staffeln dann nach individueller Absprache gegeneinander zu Luftkampfmanöver in kleineren Rahmen an. So flogen die türkischen F-16 bspw. gegen französische Rafales, Schweizer Hornets oder polnische F-16. Jede Staffel hat auch einen Doppelsitzer dabei, um so Piloten der anderen Nationen und Muster auch die Gelegenheit für gegenseitige Mitflüge im jeweils anderen Jet zu ermöglichen.
Die Auszeichnung für die beste Gesamtleistung – den SilverTiger – gewann die 21° Gruppo / 9° Stormo mit ihren AB212 Helikoptern aus Italien. In der Türkei blieb der Preis für die schönste Lackierung, den die Gastgeber der 192° Filo „Kaplan“ verdient mit ihren beiden wunderschönen F-16 in Volllackierung gewannen. Im nächsten Jahr wird das NTM in Spanien (ALA 15 in Zaragoza) stattfinden und in 2017 geht es nach jetztiger Planung zur 11F nach Landivisiau/Frankreich. ■

Tiger – Tiger – Tiger!!!

Publikationen

FliegerRevue 07/2015

FliegerRevue 07/2015

Text: © Mathias Grägel
Bilder: © Mathias Grägel / GME-AirFoto GbR Mai 2015