Wiederholungskurs Flugplatz Kommando Meiringen 2017


WK Meiringen 2017Der Militärflugplatz Meiringen ist von den Gipfeln der Alpen umgeben traumhaft in einem schmalen Tal im Berner Oberland gelegen. Vom 06. – 24.03.2017 fand der jährliche Wiederholungskurs (WK) des dort stationierten Flugplatz Kommando (Flpl Kdo) 13 statt. Sämtliche Milizformationen des Flpl Kdo 13 rückten hierfür ein und stellten Personal für sämtliche notwendigen Bereiche des Flugplatzes: vom Wachpersonal über die Flugzeugwarte bis zur Feuerwehr. Während der drei Wochen waren die dem Flpl Kdo 13 unterstellte Fliegerstaffel 8 «Vandalos» und Fliegerstaffel 11 «Tigers» nach einer Woche Theorieunterricht für zwei Wochen im intensiven Trainingsflugbetrieb. Die Staffel 8 fliegt als typischer und traditionsreicher Milizverband den Northrop F-5E Tiger II. In der mit F/A-18C/D Hornet ausgerüsteten Staffel 11 sind hingegen nur Berufsmilitärpiloten eingeteilt. Der intensive Flugbetrieb ermöglicht neben den Piloten auch dem Milizpersonal am Boden das nötige Training um seine Fähigkeiten zu erhalten. Die Möglichkeit den Flugplatz mit der Miliz zu betreiben ist für die Luftwaffe von enormer Wichtigkeit. Nur die Miliz ist personaltechnisch imstande den Flugbetrieb über eine längere Zeit und rund um die Uhr aufrecht zu erhalten, wie dies im Einsatz der Luftwaffe gefordert ist. Das Berufspersonal alleine würde in einer solchen Einsatzlage sehr rasch an seine Grenzen stossen. Geflogen wurde bei fast durchgängig besten Wetterbedingungen jeden Tag von 08:00-18:00Uhr und an ca. der Hälfte der Tage gab es noch Nachtflugmissionen bis 22:00Uhr, jedoch nur für die F/A-18C Hornet. Der  F-5E Tiger II wird häufig für Luftpolizeieinsätze gebraucht, ist jedoch nicht nacht- und allwettertauglich. Bei täglich drei – fünf Runden, waren typischerweise 6-8 Hornets und 4-6 Tiger pro Runde im Flugdienst. Meiringen ist der letzte verbliebene schweizer Militärflugplatz der die Kavernen für den Flugbetrieb nutzt. Diese Stollen im Berg können eine klassifizierte Anzahl an Jets sowie sämtliches Equipment für deren Betrieb aufnehmen.

Auflösung der F-5 Tiger II Milizstaffeln

Die Schweizer Luftwaffe plant 26 F-5E Tiger II noch bis 2025 zu betreiben. Momentan werden die verbleibenden Flugzeuge von den drei Milizstaffeln Fliegerstaffel 6 „Ducks“ (Payerne), 8 „Vandalos” (Meiringen) und 19 „Schwäne“ (Sion) sowie der Patrouille Suisse genutzt. Zum Ende des Jahres 2017 werden alle drei verbleibenden Milizstaffeln aufgelöst. Den Gerüchten zufolgen sollen alle 26 F-5E Tiger II in einer Staffel gepoolt werden. Für die Fliegerstaffel 8 war es auf jeden Fall der letzte WK in Meiringen. Der F-5E Tiger II J-3073 erhielt deshalb ein sonderlackiertes Leitwerk mit der Aufschrift „Adio Vandalo“.  Während dem WK flogen die Vandalen hauptsächlich in der Aggressor Role gegen die Hornets, waren aber auch auf dem Schießplatz Axalp-Ebenfluh um den scharfen Schuss mit der Boardkanone zu üben.  Die Fliegerstaffel 6 wird ihren letzten WK in Payerne im Mai absolvieren und soll dafür ebenfalls das Leitwerk eines Tigers in ihren Farben gestalten. Die Staffel 19 war bereits im Januar in Sion zum Schutz des WEF in Davos im WK – Dienst.

Text & Bilder: © Mathias Grägel / GME-AirFoto GbR – März 2017