LIG 21 Jever


Luftwaffeninstandhaltungsgruppe 21

Die Luftwaffeninstandhaltungsgruppe 21 (LIG21), welche dem Luftwaffeninstandhaltungsregiment 2 unterstellt ist, ist vor den Toren der Stadt Jever auf dem Fliegerhorst Upjever in Schortens stationiert. Der heutige Kernauftrag beinhaltet die Depotinstandsetzung am Strahlflugzeug Phantom II F-4F; Arbeiten welche nur noch bei der Lig 21 durchgeführt werden. Die Depotinspektionen sind zum Erhalt der Verkehrszulassung erforderlich und fallen alle 72 Monate, spätestens aber nach 1.200 Flugstunden an und erfordert mehr als 17.000 Arbeitsstunden (rund 11 Monate). Dabei wird die Phantom nahezu komplett zerlegt und einer Zustandsanalyse unterzogen. Das Luftfahrzeug wird zu Beginn in einem besonderen Verfahren, dem “Dry-Stripping”, mittels Kunststoffgranulat entlackt und anschließend auf Korrosion und Haarrisse untersucht. Spezialisten der Instandhaltungsgruppe wenden dabei unter anderem Röntgentechnik, Ultraschalltechnik und Videoendoskopie an. Defekte Bauteile werden instandgesetzt oder ausgetauscht und komplexe technische Änderungen vorgenommen. Nach zahlreichen Überprüfungen, Kontrollen, Probeläufen und einem Testflug durch die eigene Luftfahrzeugbesatzung wird die dann auf “Herz und Nieren” geprüfte Maschine wieder an den Verband überführt. Neben dieser Hauptaufgabe, mit der rund 300 Fachkräfte befasst sind, werden Angehörige der Luftwaffeninstandhaltungsgruppe 21 an nahezu allen fliegenden Waffensystemen bei schwierigen Instandsetzungsarbeiten eingesetzt. Lageabhängig werden mobile Instandsetzungstrupps zusammengestellt und bei Bedarf im In- und Ausland eingesetzt.
Ein weiteres Aufgabenfeld der Luftwaffeninstandhaltungsgruppe 21 ist die Hochwertteilegewinnung an den Waffensystemen Tornado PA 200 und Phantom II F-4F. Im Rahmen der Flottenreduzierung beider Waffensysteme werden hochwertige, teure Ersatzteile gewonnen und eingelagert, um diese anschließend zur Instandsetzung der verbleibenden Luftfahrzeuge als ergänzendes Ersatzteilpaket zu nutzen. Damit wird ein großes Einsparpotential im Bereich der Neubeschaffung von Ersatzteilen erzielt.Nach aktuellem Planungsstand wird die Lig 21 auch in den kommenden Jahren noch Depotinstandsetzungen, größere Wartungskontrollen und auch Hochwertersatzteilgewinnung durchführen, um den Einsatz der F-4F Phantom als Abfangjäger über dem deutschen Luftraum, bis zur Ablösung durch den Eurofighter, sicherzustellen.Darüber hinaus wird weiterhin durch Hochwertteilegewinnung Tornado, die Nutzung der Tornado-Flotte in den nächsten Jahren unterstützt. Durch die umfassende Kompetenz auf dem technologischen Gebieten der Luftfahrzeugzelleninstandsetzung, zerstörungsfreien Werkstoffprüfung, sowie Oberflächenbearbeitung, Entlackung durch „Dry-Stripping“ und Lackierung, ist die LwInsthGrp 21 in der Lage, an den unterschiedlichsten fliegenden Systemen Instandhaltungsarbeiten durchzuführen. Seit 44 Jahre ist nun schon die Lig 21 auf dem Fliegerhorst Jever zu Hause, und 2012 wird der 45. Jahrestag gefeiert.

Ein ganz herzlicher Dank an die LIG21 sowie dem PIZ der Luftwaffe für die Unterstützung bei der Realisierung dieses Artikels.
Text: © Mathias Grägel & Luftwaffe.de
Bilder: © Mathias Grägel / GME-AirFoto November 2010 & März 2011