50 Jahre Jagdgeschwader 74 – Neuburg a.d.Donau 2011


50 Jahre Einsatzverband

Am 9. Juni 2011 lockte das 50-jährige Jubiläum des Jagdgeschwaders 74 geschätzte 20.000 Besucher auf den Flugplatz Neuburg. Den interessierten Gästen wurde eine Flugschau mit Auszügen aus dem Leistungsspektrum des Gastgebers sowie der Luftwaffe geboten. Im Static Display präsentiert wurden eine Gripen aus Tschechinen, der leichte Jagdbomber Alpha Jet aus Frankreich, Phantoms aus Wittmund, F-18 aus der Schweiz und das Inventar der Luftwaffe. Probesitzen durfte man im Eurofighter – Modell. Die Besucher nahmen auch Schlange stehen und längere Wartezeiten in Kauf, um einmal hautnah an den Maschinen zu sein und mit dem Personal ins Gespräch zu kommen. Das Geschwader präsentierte auch das Waffensystem Eurofighter im Detail und so konnte man sich den Beladevorgang mit Waffen, Fahrwerkstests, Betankungssimulation oder das Rettungssystem des Eufofighters erklären lassen.
Die Hauptattraktion waren aber zweifelsohne die Flugvorführungen. Hier wurde neben der SNAP – Demo das neue Arbeitspferd des JG74 im Solo Display präsentiert. Die österreichische Luftwaffe zeigte mit einem Eurofighter aus Zeltweg in beeindruckender Weise die Kraft und Wendigkeit des Flugzeuges.
Die Übung SNAP (Significance of National Air Power)
Die Luftwaffe führt diese Übung zur Darstellung ihrer Leistungsfähigkeit durch. Das Szenario stellt die Rettung eines verunglückten Piloten, der sich nach erfolgreichem Notausstieg aus seinem Luftfahrzeug in feindlicher Umgebung wiederfindet, dar. Dabei wird das Zusammenspiel verschiedener fliegender Waffensysteme demonstriert. Mit dabei waren Eurofighter, Tornados, Phantom F-4F, Transall C-160 und Hubschrauber UH-1D.
Den Abschluss des Programmes bildete eine Eurofighter 4-Ship Formation bestehend aus dem „Star des Tages“, dem sonderlackierten Jubiläums – Eurofighter, sowie jeweils einem Typhoon aller Eurofighter Verbände der Luftwaffe (JbG31, JG73, JG74).

Kompetenz trifft Tradition

Seit nunmehr 50 Jahren ist das Jagdgeschwader 74 (JG 74) fester Bestandteil von Luftwaffe und Bundeswehr und schaut auf eine lange Tradition zurück. Vier Kampfjetgenerationen – von den Kampfflugzeugen erster Generation bis hin zum Eurofighter – hat der Verband als Garant für den Schutz des deutschen Luftraums durchlaufen und ist damit einer der größten Kompetenzträger innerhalb der Luftwaffe. Im nächsten Jahr wird der Verband zudem für die NATO Response Force 2012 bereitstehen, worauf sich die Soldaten bereits heute einstellen. Ein weiterer Grund für die vielen Eurofighter, die zur Zeit über den Dächern Bayerns aufsteigen, ist die Konzentration des Flugbetriebs Eurofighter am Standort Neuburg: Personal und Material aus den beiden anderen Eurofighter-Verbänden in Laage und Nörvenich wurden hier befristet zusammengeführt, um den Gesamt-Flugbetrieb des Waffensystems in der Luftwaffe zu optimieren.

Text: © Mathias Grägel & Luftwaffe.de
Bilder: © Charly & Mathias Grägel / GME-AirFoto Juni 2011